Auszug aus den allgemeinen Güte- und Prüfbestimmungen für das RAL-Gütezeichen “Konstruktiver Stahlbau”

Die Konstruktionsbüros müssen nachweislich neben fachbezogenem Wissen über das Produkt auch über schweißtechnische Kenntnisse verfügen. Der Fertigungsbetrieb muss eine gültige Zertifizierung nach EN 1090-1 bzw. EN 13084-7 besitzen.

Der Bewertung durch die Gütegemeinschaft unterliegen:

In der Konstruktion
  • Schweißtechnische Angaben
  • Toleranzvorgaben
  • Vorgaben für die Beschichtung
In der Fertigung
  • Werkseigene Produktionskontrolle
  • Einhaltung der Güte- und Prüfbestimmungen der Gütegemeinschaft
In der Montage
  • Kenntnis der grundlegenden Montageanforderungen
  • Abnahmeprotokoll durch den Kunden

  

Der Gütezeichenbenutzer muss bei der Fertigung nach harmonisierten Europäischen Normen alle Anforderungen der jeweiligen Norm berücksichtigen, nicht nur den ZA-Anhang.

Das Herstellen der Produkte wird neben der Eigenüberwachung (Werkseigenen Produktionskontrolle) auch durch eine regelmäßige, jährliche Fremdüberwachung durch eine neutrale Überwachungsstelle geprüft.

Für weitere Informationen über die Güte- und Prüfbestimmungen fordern Sie bitte kostenfrei die Broschüre “Konstruktive Stahlbauten Gütesicherung RAL-GZ 606” bei der Geschäftsstelle der Gütegemeinschaft an.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.